Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/1/0/5/magirus-iveco-museum.de/httpd.www/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2758 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/1/0/5/magirus-iveco-museum.de/httpd.www/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2762 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/1/0/5/magirus-iveco-museum.de/httpd.www/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3689 Warning: session_start(): Cannot start session when headers already sent in /customers/1/0/5/magirus-iveco-museum.de/httpd.www/wp-content/plugins/arscode-ninja-popups/arscode-ninja-popups.php on line 1706 Bauabschnitt 3 – Magirus Iveco Museum

Bauabschnitt III

Prospekte & Technische-Fahrzeugbeschreibungen von 1933 bis 1938.
Dieser Bauabschnitt war geprägt von den Dieselmotoren. In sehr kurzer Zeit wurde aus dem S88 Ottomotor der Vorkammer-Dieselmotor S88R entwickelt. Vom bewährten Ottomotor erhielt er Kurbelgehäuse-Unterteil und -Oberteil sowie den kompletten Kurbeltrieb. Die Rechte für die Herstellung des Zylinderkopfs kamen von der Fa. Körting in Hannover. Der Motor bewährte sich auf Anhieb, er lief sehr ruhig und „nagelte“ nicht, Fachleute wollten nicht glauben, dass es ein Dieselmotor war. Insgesamt sechs Magirus-Dieselmotor-Baureihen wurden konstruiert, 5 kamen zum Einsatz, der Größte nur in einer kleinen Stückzahl. Der Größte, der Z95D, war ein Zwölfzylinder-Boxer-Unterflur-Dieselmotor mit 150 PS Leistung, es war der erste dieser Art in Deutschland. Nach der Deutz-Fusion/ Übernahme 1935/1936 wurde die Fertigung der Magirus-Dieselmotoren nach und nach eingestellt. Der Motor S110R wurde von 1936 bis 1945 bei der Fa. Scania-Vabis in Lizenz hergestellt, der Motor bewährte sich sehr gut und war damit Urahn der Scania-Dieselmotoren.
Die ersten Magirus Dieselmotoren hatten ein R in der Typenbezeichnung, R für Rohöl. Zu Beginn der Dieselära war Dieselkraftstoff als Rohöl bekannt.

Wegweiser durch die Seiten „Bauabschnitt“:

Zum schnelleren Auffinden der Prospekte habe ich diese nach einer einfachen Logik eingefügt. Wer mein Buch „Alle Lastwagen aus Ulm“ kennt, kennt diese Logik bereits.

Zuerst kommen die Lastwagen-Prospekte sortiert nach Typen, als zweites die Busse, dann die Feuerwehr, und zum Schluss Sonderprospekte zu Baureihen, Motoren und sonstigen Themen. Die Typenprospekte sind sortiert der Reihe nach:

01) Motorleistung,
02) Gewichtsklasse,
03) Frontlenker -Lastwagen,
04) Frontlenker -Sattelzugmaschinen,
05) Frontlenker -Sattelzugmaschinen-Allradantrieb,
06) Frontlenker -Kipper,
07) Frontlenker -Kipper- Allradantrieb,
08) Frontlenker -Sonstige,
09) Hauber-Lastwagen,
10) Hauber –Sattelzugmaschinen,
11) Hauber -Sattelzugmaschinen-Allradantrieb,
12) Hauber –Kipper,
13) Hauber -Kipper- Allradantrieb,
14) Hauber –Sonstige,
Bauabschnitt 01

Bauabschnitt I

Bauabschnitt 02

Bauabschnitt II

Bauabschnitt 03

Bauabschnitt III

Bauabschnitt 04

Bauabschnitt IV

Bauabschnitt 05

Bauabschnitt V

Bauabschnitt 06

Bauabschnitt VI

Bauabschnitt 07

Bauabschnitt VII

Bauabschnitt 08

Bauabschnitt VIII

Bauabschnitt 09

Bauabschnitt IX

Bauabschnitt 10

Bauabschnitt X

Bauabschnitt 11

Bauabschnitt XI

Bauabschnitt 12

Bauabschnitt XII